• Das Aus für die Werbung?

Eine Entwicklung, der Hersteller kritisch entgegenblicken, ist die digitale Brille, mit der sich jeder seine Welt so sehen kann, wie sie ihm gefällt. „Es handelt sich dabei um eine Augmented-Reality-Brille, die Werbung aus unserem Leben löschen soll.“

→ https://www.wired.de/collection/latest/die-augmented-reality-brille-brand-killer-ist-der-adblocker-fur-den-alltag

Aus und vorbei mit ungeliebter Werbung. Was Marktforschungsinstitute wie die F+i praktizieren, um objektive Ergebnisse hinsichtlich der Qualität von Produkten zu testen, soll Einzug in den Alltag erhalten. So werden in der Marktforschung einheitliche Verpackungen ohne Markenbeschriftungen verwendet, um festzustellen, welche Chancen ein Produkt auf dem Markt hat. Durch Verzicht auf die Nennung von Marken, werden bereits im Unterbewusstsein vorhandene positive Assoziationen mit einer Marke „blockiert“, sodass die Wahrnehmung absolut unbeeinflusst und bewusst bleibt.

Wird die Wirtschaft elementar verändert?

Könnten sich durch diese Brille die Mächte der Wirtschaft verschieben? Verliert eine Marke, deren Logo der Verbraucher einfach ausblenden kann, an Wert? Oder ist die Brille vielmehr eine deutliche Aufforderung an die Werbung, das zu liefern, was der Verbraucher wirklich will: Mehr sinnvolle Informationen, die ihm weiterhelfen als Versprechen wie weißere Zähne, mehr Erfolg bei Frauen mit dem richtigen Duft. Echte Qualität, die über die Sinnesorgane wiedererkannt wird.

Den Spieß umgedreht: Der Entertainment-Faktor

Warum die Augmented Reality als Feind sehen, wenn sie auch zum Freund werden kann. Diese moderne Technik gepaart mit dem kreativen Geist des Marketings bringt Tiger hervor, die dem Kunden den Weg zur Cornflakes-Packung weisen. „So wird der Supermarkt zur Geisterbahn: Der unbedarfte Kunde biegt gerade vom Gang mit dem frischen Gemüse in die Reihe mit den Frühstücksflocken. Plötzlich springt ein Comic-Tiger in den Weg, der wort- und gestenreich eine bestimmte Corn-Flakes-Marke anpreist.“ Zugegeben: Wer völlig in Gedanken versunken von einem Comic-Tiger „angesprungen“ wird, dürfte im ersten Moment ein wenig erschrecken. Viel wichtiger jedoch: Nach der ersten Schreckminute Angereicherte Realitaetweiß der Kunde, welche Marke sich da anpreist – und das ohne Logo. Das Logo einer Marke ist ein Bild. Der Name einer Marke wird meist über Jahre mit den Werten angereichert, für die das Unternehmen steht. Das Versprechen an hohe, verlässliche Qualität, eine soziale Unternehmensphilosophie sind es, die mit einer Marke assoziiert werden. Der Tiger steht für Kraft, die das Produkt jeden Morgen durch den Verzehr gibt. Genau genommen ist die „neue Realität“ für Hersteller eine Chance, ihre Werte noch deutlicher hervorzuheben als in einem „bloßen Logo“.

Auf den Content kommt es an

In einem anderen Beispiel zeigte „Anett Gläsel-Maslov von Metaio, was in Zukunft passiert, wenn Frau ihr Smartphone vor ein Etikett hebt: „Sie hält ein Etikett mit dem Logo eines Wintersport-Ausrüsters vor die Kamera ihres Smartphones, plötzlich wird ein Snowboardvideo aus dem Internet abgespielt. Auf dem Display sieht es so aus, als laufe das Filmchen direkt auf dem Pappschild. Der Eindruck entsteht durch die passgenaue Einblendung des Clips ins Videobild vom Etikett.“ Auch hier wurde das Logo eliminiert.

Die „angereicherte Realität“ zeigt digitale Informationen an, die an einen konkreten Ort (wie die U-Bahn-Station in Tokio) oder ein Objekt (wie das Armaturenbrett des A1) gebunden sind. Die Inhalte für solche „Browser“ zu erstellen ist nicht viel aufwendiger, als Webseiten zu bauen. Kreative haben sich bereits darauf spezialisiert. Firmen beauftragen bereits Freiwillige, um das Internet mit den Informationen zu befüllen. Wie im Internet-Marketing liegt es also auch hier in den Händen der Hersteller, die relevante Informationen in ansprechender Weise im Internet zur Verfügung zu stellen. „Statt der Werbung könnten dann Inhaltsinformationen zu Produkten gezeigt werden oder einfach nur Bilder, die der User lieber sehen möchte als etwa das Apple-Logo.“ Dem wäre damit von Seiten der Hersteller genüge getan. Das Markenimage profitiert davon, es wird bekannt für seine Philosophie.

Tools Augmented realityDie Datenbrille könnte ein Weg für Verbraucher sein, lästige Werbung zu eliminieren und selbst zu entscheiden, was er will: Informationen oder Unterhaltung. Vielleicht sogar beides in einem? Im Grunde ist dieser Wunsch nicht neu. Gerade im Internet hält das Content-Marketing bereits seit Jahren verstärkt Einzug. Schon heute will der Verbraucher nichts von Werbung wissen. „Unser Gerät funktioniert wie der AdBlocker im Browser, nur für das echte Leben“, erklärt der Student.

Der Kunde fühlt sich mehr und mehr durch Werbung manipuliert und verliert das Vertrauen in die angepriesen Versprechungen. Er will die Kontrolle über sein Unterbewusstsein immer weniger abgeben. Um dieses Vertrauen wieder zu gewinnen und zu stärken, sind Marken dazu aufgefordert mit Werbung unter anderem: (→ Link)

  • über Produkte, Neuerungen und Qualitätsmerkmale zu informieren
  • Kunden zu motivieren, ein Produkt zu erwerben oder sich näher mit dem Produkt auseinanderzusetzen (z.B. bei Neueinsteigern in einem Markt)
  • Mitgliedern einer Zielgruppe Werte zu vermitteln
  • möglichst viele Argumente dafür zu liefern, dass der Kunde eine gute Kaufentscheidung getroffen hat, um so mögliche Zweifel an seiner der Kaufentscheidung zu beseitigen

Wir von EXPERTiSALE wollen mit Ihnen die Diskussion führen über von Verbrauchern gewünschte Grenzen, die womöglich mehr respektiert werden müssen als bisher, und wie wir den Raum, den die neuen technischen Möglichkeiten eröffnen, kreativ und wechselseitig bereichernd gestalten können.

Über den Autor Markus Levens

Markus Levens ist Geschäftsführer der EXPERTiSALE Deutschland GmbH. EXPERTiSALE ist eine Spezialagentur für Shopping Mall Vermarktung. Unser Geschäft konzentriert sich auf die Administration und Online-Vermietung von Mall-Aktionsflächen in Shopping Centern deutschlandweit. Die operative Steuerung des Buchungsprozesses erfolgt über die Internet-Plattform EXPERTiSALE.com. Als Dienstleister im Bereich Shopping Mall Vermarktung sind wir der ideale Outsourcing-Partner für die Shopping Center Branche. Durch unsere tägliche Arbeit werden Shopping Malls zu einem Eventmedium mit bundesweiter Abdeckung.