• Flächen in Handelsimmobilien mit einem ausgereiften Aktionskonzept erfolgreich buchen

Businessplan

Die Buchung einer Fläche für eine Promotion in einer Handelsimmobilie unterscheidet sich im Ablauf nicht wesentlich vom üblichen Prozess einer Bestellung für ein Produkt oder einer Dienstleistung: Der Interessent stellt eine Anfrage, erhält ein Angebot und kann dann bestellen, kaufen, buchen. Vor der Anfrage weiß der Interessent idealerweise bereits, welchen Anforderungen das begehrte Produkt oder die Dienstleistung entsprechen muss. Detaillierter werden die Anforderungen an den Buchungen bei der Erstellung eines Aktionskonzepts, mit dem er den Flächenbetreiber überzeugen soll.

Bis ins Detail geplant: Das Aktionskonzept

Eine Promotion hat immer eine Zielsetzung. Entsprechend der Zielsetzung werden Maßnahmen, wie beispielsweise Verkauf, Promotion, Event oder Samplings, festgelegt, mit der diese Ziele erreicht werden sollen. Und wo soll Ihre Veranstaltung stattfinden? Soll es eine Konzerthalle sein? Oder lieber ein Marktplatz? Ein Marktplatz ist „von Haus aus“ voller Menschen. Shoppingcenter, Bahnhöfe, Parkplätze sind zum Beispiel solche Marktplätze. Auf manchen Plätzen ist mehr los, auf anderen weniger. Auch das Publikum ist nicht überall das gleiche. Je nach Zielgruppe müssen Sie also zunächst den für Sie optimalen Marktplatz für Ihre Veranstaltung finden. Wenn Ihre Aktion in einer solchen Handelsimmobilie stattfinden soll, stellen Sie zunächst eine Anfrage. Der Betreiber prüft diese dann anhand der technischen Voraussetzungen, Verfügbarkeit und Ihres Konzepts. Shoppingcenter wollen ihre Besucher mit emotionalen Aktionen begeistern. Sie wollen in die Köpfe und Herzen ihrer Besucher. Die Besucher sind seine Kunden. Welche Produkte in einem Center angeboten werden, hängt von der Nachfrage ab. Angebot trifft Nachfrage. Die Trendwende zeigt deutlich, dass der Centerbesucher Entertainment wünscht. Deshalb sind die Manager sehr an erfolgreichen, Aufmerksamkeitssteigernden Veranstaltungen interessiert und vermieten ihre Mall-Flächen an Marken mit erfolgsversprechenden Aktionskonzepten, die durchführbar sind. Hier einige wichtige Tipps, die Sie bei der Erstellung eines Konzepts beachten sollten:

Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?

Ist Ihre Zielgruppe männlich oder weiblich, jung oder alt? Als Markenanbieter ist es zumindest Ihr Kunde, wenn nicht sogar Ihr Endkunde. Was kennzeichnet Ihre Zielgruppe? Das Alter, die Region und Interessen, Berufsgruppen sind einige wichtige Kriterien, anhand derer bestimmt werden kann, an welchen Locations Ihre Aktion am effektivsten wirken kann. Das schränkt die Auswahl potenzieller Center schon einmal ein.

Welches Produkt soll beworben werden?

Schuhe, iPad oder doch die neueste Kosmetikserie? Lidschatten ist Lidschatten. Denken Sie. Hatten Sie schon eine allergische Reaktion? Fragen Sie Ihre Frau! Jede Frau möchte einmal professionell geschminkt werden. Und was hat das neue iPad zu Check list with two pensbieten? Oder besser gesagt: Wie sinnvoll sind diese Funktionen für den Benutzer? Smartphones sind mit allen erdenklichen Features ausgestattet. Einige Anwender sind besonders dann sehr vorsichtig im Umgang damit, wenn das Internet ins Spiel kommt. Zeigen Sie Ihrem Besucher doch einmal, wie er seine Privatsphäre besser schützt. Ein Mensch, der einem eine Funktion erklärt und auf dem eigenen Gerät zeigt, hinterlässt ein viel wärmeres Bauchgefühl, als ein Stück digitales Papier. Ihr Konzept – muss den Kundennutzen Ihres Produktes gegenüber dem Ihrer Wettbewerber deutlich und in seiner Besonderheit klarmachen und sollte Ihr Unternehmen kurz vorstellen. Beschreiben Sie die Situation, den Anlass für die Veranstaltung: Wird ein neues Produkt eingeführt? Gibt es ein Jubiläum? Promoter kümmern sich um das Wohl Ihrer Zielgruppe, sprechen die Besucher an und sind einfach für Ihre neuen Kunden da. Produktberater können Fragen beantworten, Produkte vorführen. Das sind ist nur ein kleines Bespiel, das für jedes Produkt anwendbar ist.

Was ist das sachliche Ziel Ihrer Veranstaltung?

Was wollen Sie erreichen? Mit Ihren Kunden in Kontakt treten? Neue Kunden gewinnen? Ein neues Produkt einführen oder gar einen Relaunch? Oder wollen Sie einfach Marktpräsenz zeigen, Ihr Image stärken? Das Ziel Ihrer Veranstaltung schränkt gleichzeitig die Arten einer Veranstaltung ein, die dafür geeignet sind. Um Ihr Image zu stärken und in Erscheinung zu treten, müssen Sie keine Produkte verkaufen. Deshalb werden diese Ziele in qualitative und quantitative unterteilt:

Qualitative Ziele (Bekanntheit, Wissen, Verhalten, Einstellung) Quantitative Ziele
Welche Klasse hat unsere Aktion Anzahl Besucher, Ticketverkauf
Was haben die Gäste davon Umsatz
Umweltgedanke Medienpräsenz (wie oft)
Medienpräsenz (in welchen Medien) Neukunden / Akquise / Offerte anfragen usw.

Wie hoch ist das Budget?

Das verfügbare Budget entscheidet auch darüber, welche Location für die geplante Veranstaltung in Frage kommt. Das Budget muss Kosten für Personal, Kommunikation, Infrastruktur, Strom, Speisen und Getränke, Mieten und sonstige zusätzliche locationbezogene Kosten abdecken. Wie werden die finanziellen Mittel aufgebracht? Reines Eigenkapital? Zusätzliche Sponsoren? Im Falle einer Fremdfinanzierung spielt das Konzept auch für die Kreditgeber eine wichtige Rolle.

Was wird gemacht? Beratung, Verkauf, Sampling, Promotion etc.

Diese Frage werden Sie nicht ohne weiteres beantworten können. Möglicherweise können eine Beratung und ein Verkauf das gleiche Ziel erreichen. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Werbeagenturen verstehen sich darauf, in Shoppingcentern erfolgreiche Aktionen zu veranstalten. Die wichtigsten Punkte haben wir für Sie in einer Checkliste zusammengefasst. Fällt die Wahl auf eine Mall in Centern sind einige zusätzliche Informationen wichtig: Für die Suche nach einem geeigneten Center durch unser Sales Team benötigen wir unter anderem Informationen über

  • Termin und Center oder Region
  • mögliche Zusatzanforderungen wie Strom, WLAN, Anzahl der Promotoren
  • Maße der benötigten Fläche (inklusive Höhe der Aufbauten)
  • ggf. Dauer des Auf- bzw. Abbaus (falls dafür zusätzliche Tage benötigt werden)
  • ggf. Gewicht (wenn es sich z.B. um einen Event-Truck handelt)
  • was sind die wichtigsten Anforderungen? : Besucherzahl, Stadt oder Kundenmagnet oder ggf. Budget
  • Art der Location: Shopping Center, Fachmärkte, Bahnhöfe, öffentliche Plätze? Indoor – Outdoor?

Alle Infos, die benötigt werden, finden Sie auch auf EXPERTiSALE.com. Dem Aktionskonzept sollten Fotos vom Aufbau, mindestens aber ein Scribble beigefügt sein.

 

Über den Autor